So sieht deine Foundation aus wie eine zweite Haut

Wenn die Pariser Make-Up Artistin Violette Foundation aufträgt, ist diese makellos. Sie möchte, dass Leute ihr sagen „Wow, deine Haut sieht aber toll aus!“, und nicht „Deine Foundation ist wirklich super“. Auch wenn das Finden des für dich perfekten Produktes schon die halbe Miete ist, ist es genauso wichtig dafür zu sorgen, dass die Foundation eins wird mit deiner Haut. Ich habe mal ein bisschen für euch recherchiert und folgende einfache Tricks von diversen Experten gefunden.

 

Kreiert eine leuchtende Grundlage:

Gesichts-Cleanser und Moisturizer zu benutzen, ist sicher nicht der Geheimtipp auf den du gewartet hast, und ist eigentlich selbstverständlich. Um deine Haut aber wirklich zum Glänzen zu bringen, probier’s doch mal mit einer feuchtigkeitsspendenden Maske und anschließend einer lymphatischen Gesichtsmassage. Zoë Kravitz’ und Bella Hadids Make-Up-Artistin Nina Park, beginnt zum Beispiel mit einer auf ihren Hauttyp angestimmten Maske mit Inhaltsstoffen wie Rosenextrakt gegen ölige Haut,  Aloe Vera gegen Trockenheit oder Grüntee gegen Entzündungen. Anschließend trägst du deine Feuchtigkeitscreme auf und massierst diese leicht ein um die Durchblutung anzuregen und dein Gesicht zu entspannen, falls es ein wenig aufgequollen ist.  Dies lässt dein Gesicht rundum frischer aussehen.

Primer: Ja oder Nein?

Primer benutzen oder Primer überspringen? Es ist eine ewig-diskutierte Frage unter Amateuren und Profis gleichermaßen. Während Violette den Basisschritt überspringt, um so wenig Produkte wie möglich zu verwenden, kann er die Langlebigkeit deines Ganztags-Make-Ups deutlich verlängern. Du kannst für verschiedene Regionen in deinem Gesicht verschiedene Primer verwenden: eine Anti-Glanz-Grundierung für Hotspots wie Stirn, Haaransatz, Seiten der Nase und um den Mund und eine reine, leicht leuchtende auf den Wangenknochen zum Beispiel.  Auftragen tust du den Primer am einfachsten mit deinen Fingerspitzen.

 

Von Innen nach Außen.

Trage deine Foundation lediglich da auf, wo du sie wirklich brauchst. Beginne in der Mitte deines Gesichts auf deinen Wangen und verteile sie vorsichtig weiter auf deinem Gesicht. Ein weiterer sehr wichtiger Teil, der gerne in Vergessenheit gerät, ist der Bereich um deinen Mund, welcher häufig anfällig für gelbe Untertöne und Schatten ist. Um einen möglichst natürlichen Look zu wahren, solltest du deinen Nasenrücken überspringen, um Sommersprossen – falls vorhanden – sichtbar zu lassen.

Mein Tipp: Maestro Glow ( Giorgio Armani)

Mal dich nicht an!

Egal wie du deine Foundation aufträgst; mit einem Pinsel, einem BeautyBlender, oder deinem Finger, tupfe (!!) die Foundation auf die Haut anstatt zu malen. So erzielst du ein glattes Ergebnis ohne Streifen.

 

Highlights:

Um mehr Struktur in dein Gesicht zu bekommen, oder einfach deine Gesichtszüge ein wenig zu verstärken, solltest du auf den „hohen Ebenen“, sprich Stirn, Wangenknochen, Schläfen und Amors Bogen einen helleren Ton wählen. Persönlich würde ich immer ein Produkt mit cremiger Textur wählen, das muss aber je nach Haut abgewogen werden.

 

Tupfen und einziehen lassen.

Vergiss nicht, überschüssige Ölrückstände auf der Haut abzutupfen. Dafür gibt es spezielle Tücher, die du in jedem Drogeriemarkt findest. Danach trägst du ein leichtes Puder auf – Shiseidos Translucent Powder zum Beispiel – um die zuvor aufgetragene Foundation zu versiegeln und unerwünschten Glanz zu verhindern. Zu empfehlen ist ein größerer nicht all zu fester Pinsel, wenn du das Puder aufträgst. Beachte dabei, dass du es nur sehr vorsichtig aufträgst und auch nur in den Bereichen, die bei dir am schnellsten glänzen. Es ist eine Gradwanderung, aber genau mit dieser leichten, von Innen heraus leuchtenden Freuchtigkeit, wirst du den „zweite-Haut-Look“ überzeugend ausführen können, denn auch zu pudrig sollte kein Gesicht aussehen.

Deine Anna

https://www.bbloombeauty.com/home

 

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , ,

Related Posts

by
O’stylt is! Diese Anti-Aging-Tricks verraten Dermatologen ihren Freunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

17 shares