Pflegetipps für beanspruchte Winterhaare

red lips

Sobald die Temperaturen sinken, ist Stress für die Haare vorprogrammiert. Draußen ist es kalt und eine Mütze drückt aufs Haar, drinnen wartet warme, trockene Heizungsluft. Dieser ständige Temperaturwechsel sorgt für trockenes und strapaziertes Haar. Fünf Pflegetipps für eine gesunde Wintermähne:

1.    Neue Pflegeroutine: Statt einer leichten Pflegespülung hilft jetzt eine wöchentlichen Intensivmaske gegen den Feuchtigkeitsverlust durch trockene Heizungsluft. Als Feuchtigkeitsboost für zwischendurch einfach etwas Haaröl in die Längen und Spitzen geben. Toller Nebeneffekt: fliegende Härchen haben so keine Chance.

2.    Wenn die Heizung auf Hochtouren läuft, droht dem Haar Fettmangel und es können sich Schuppen bilden. Natürliche Helfer sind natives Kokosöl, Arganöl oder Avocado. Frische Luft und eine Vitamin-A-reiche Kost sowie der Verzicht auf Alkohol helfen zusätzlich

3.    Weniger ist mehr: Damit dem Haar nicht noch mehr Feuchtigkeit entzogen wird, sollten die Haare im Idealfall nur alle zwei bis drei Tage gewaschen werden. Wer auf heißes Föhnen und Glätten verzichtet, tut seinen Haaren zusätzlich etwas Gutes.

4.    Eine Extraportion Glanz erhalten stumpfe Winterhaare mit einem Mix aus Apfelessig und abgekühltem Kamillentee. Den Glanz-Booster über das gewaschene Haar geben, kurz einwirken lassen und mit kaltem Wasser ausspülen.

5.    Gerade bei Minustemperaturen schützen uns Mütze und Stirnband zuverlässig vor Wind und Kälte. Damit nach dem Absetzen keine unschönen Knicke und Dellen im Haar zurückbleiben, hilft es die Haare komplett trocknen zu lassen und eine Leave-in-Pflege ins Haar zu geben.

 

 

 

Deine Anna

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Related Posts

by
Trend Microneedling Beautykraft der Natur: Honig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 shares