Maskne ist die neue Akne & das ist ihre Ursache:

Die koreanischen Hautpflegemarken Dr. Jart+ und Peach & Lily bieten auf ihren Websites Kollektionen von “Maskne Essentials” an. Der Pflasterlieferant Hero Cosmetics hat kürzlich einen Eintrag über Maskne in seinem Blog veröffentlicht. Allerdings sind Maskne – Akne und die Irritationen, die durch das Tragen einer Maske verursacht werden nicht einfach weitere Gründe zur Vermarktung neuer Hautpflegeprodukte…..

Maskne tritt auf, wenn Schweiß, Hautfett und Bakterien auf der Haut eingeschlossen sind, während du eine Maske trägst. Masken können Irritationen verursachen, indem sie entweder physisch auf der Haut reiben, was die Hautschutzbarriere schädigen kann oder indem sie Feuchtigkeit einschließen, was zu Akne führen kann.

Ich hasse es, der Überbringer von noch mehr schlechten Nachrichten zu sein, aber kalte, trockene, winterliche Luft wird das Problem der Maske auch nicht beseitigen; es tritt nur anders auf. Die Maske, die an deiner trockeneren Haut reibt, kann dazu führen, dass die Haarfollikel aufbrechen, wodurch dann Akne verursachende Bakterien in die Haut eindringen können. Im Grunde genommen würde Maskne im Sommer also eher auf verstopfte Poren zurückzuführen sein, während Maskne im Winter durch Reibung auf der trockenen, empfindlichen Haut entstehen kann.

Wie vermeidet man Maskne? 

1. Überlege dir genau, welche Art von Maske du trägst

Nur du kannst entscheiden, wie du das Gewicht des Maskenmaterials mit dem Schutzniveau, das es dir bietet, in Einklang bringen möchtest. Dermatologen schlagen 100 Prozent Baumwolle als guten Kompromiss vor, da sie die Haut ein wenig atmen lässt. Wenn die Temperatur ansteigt und du mehr schwitzt, musst du die Maske dringend sauber halten.

„Ihr müsst Masken wie Unterwäsche behandeln und häufig waschen”-Dr. Candrice Heath, Assistenzprofessorin für Dermatologie.

“Man will doch nicht, dass all das Öl, der Schweiß und der Schmutz dort sitzen bleiben und dann immer wieder auf Ihr Gesicht aufgetragen werden”.

2. Straffe deine Hautpflegeroutine

Viele von uns verwenden ohnehin viel zu viele Produkte. Überlege dir also, ob das Tragen einer Maske eine gute Ausrede ist, um deine Hautpflegeroutine etwas zu straffen: ein sanftes, seifenfreies Reinigungsmittel und eine milde, parfümfreie Feuchtigkeitscreme.

Weniger Inhaltsstoffe sind besser als mehr!!

Ein weiterer Grund, weniger Produkte zu verwenden: Die Maske intensiviert die Produktabgabe an deine Haut. Bei Produkten mit Säuren oder Retinolen, die irritierend sein können, ist eine Intensivierung der Abgabe wahrscheinlich keine gute Sache.

Dr. Carrie Kovarik, schlägt vor, Produkte mit Wirkstoffen nur nachts zu verwenden. 

3. Weg mit dem Make-up (zumindest vorübergehend)

Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, es wirklich abzuschwächen! Für diejenigen, die es sich absolut nicht abgewöhnen können, schlagen wir eine getönte Feuchtigkeitscreme mit Sonnenschutz vor.

Das Wichtigste, was du tun kannst, wenn es um Maskne geht, ist, darauf zu achten, wie deine Haut auf das Tragen einer Maske reagiert. Achte darauf, ob sich unter deiner Maske Feuchtigkeit ansammelt oder ob sich deine Haut gereizt oder zart anfühlt. Das ist dein Stichwort die Maske kurz abzunehmen, die Feuchtigkeit zu trocknen und deine Haut einige Minuten lang atmen zu lassen. Deine Haut wird die Pause zu schätzen wissen.

Deine Anna

www.bbloom.de

Schlagwörter: , , ,

Related Posts

by
Der innovative & sichere Beauty-Trend: On-Demand-Schönheitsservices Die wichtigsten Gründe, warum Algen zu unserer Beauty-Routine gehören

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 shares