Die Wahrheit hinter Meghan Markles Brautfrisur: Der lockere Look war gewollt.

Wie wahrscheinlich die meisten meiner Leser, habt auch ihr euch den ein oder anderen Gedanken über Meghan Markles locker-sitzende Brautfrisur gemacht. Falls Ihr nun zu denjenigen gehört, die dies mit gerümpfter Nase taten, bin ich hier um euch über einige Fakten zu informieren: 1) es war absichtlich „unordentlich“, 2) sie wollte den Look genauso wie er war und 3) nein, sie tauschte ihren Hairstylisten für den Empfang nicht aus, weil sie ihre Hochzeitsfrisur nicht mochte.

Meine Quelle: NYC-based Promi Friseur Serge Normat, der Markle vor einem Jahr durch Freunde kennenlernte und zwei Monate (!!) im Voraus gebeten wurde ihre Haare am großen Tag zu stylen.

Also, hier ist was ich weiß, was ich gelernt habe und was ich euch weitergeben möchte:

Wie ihr alle wisst, fuhr die kalifornische bürgerliche Meghan Markle am 19. Mai im Rolls Royce vor, um Prinz Harry in einem Custom-made Givenchy Kleid und einer diamantenbesetzten Tiara von Queen Mary das Ja-Wort zu geben. Ihr Make-up war von Make-up artist Daniel Martin und ihre Haar, wie bereits erwähnt, von Serge Normant perfektioniert worden. Doch während ihr Gesicht und ihr Haar atemberaubend aussahen, bemerkten die königlichen Fans einige lose Strähnen, die sich von Markles Frisur lösten…

… und dies auch weiterhin taten, als sie den Gang entlang schritt, um ihrem Prinzen gegenüber zu treten. Prompt brachen auf den sozialen Plattformen Diskussionen aus, und teilte die Meinungen klar in Befürworter und Kritiker.

Im Gegensatz zu der verbreiteten Meinung auf den sozialen Netzwerken jedoch, sollte ihr Haar genauso locker und mühelos aussehen. „Wir haben uns gemeinsam dafür entschieden“, so Normant. Dies ist ein Mann, der regelmäßig jede Strähne von Gisele Bündchen über Julia Roberts bis hin zu Sarah Jessica Parker zurechtrückt und diese so frisiert wie sie auf den extravagantesten Publikationen erwünscht sind. Wenn er Markles Frisur also nicht locker hätte haben wollen, wäre sie nicht locker gewesen. Doch auch er räumte ein dass das „Haar manchmal eben auch ein Eigenleben entwickelt“.

„Ich wollte, dass ihr Gesicht von ein paar Strähnchen umschmeichelt wird, weil dies sehr ihrem persönlichen Stil entspricht. Als wir den Schleier befestigten, strichen wir diese jedoch hinter die Ohren um  den Look „cleaner“ aussehen zu lassen,“ erklärt Normant. „Ich liebte, dass eine Seite während der Zeremonie strenger hinterm Ohr blieb und sich die Andere ein wenig löste. Und dann, als sie (nach der Zeremonie) in den Wind trat, lösten sich weitere Teile und brachten Bewegung in die  Frisur – genau das, worauf ich persönlich gehofft hatte. „

„Die Sache ist, dass es einen Unterschied zwischen einer ungemachten und einer lockeren Frisur gibt“, fährt er fort. „Ungemacht bedeutet dass die Haare nicht so blieben wie sie sollten. Für mich – und Meghan – sollte es aber immer eine lockere Frisur sein.“

„Ich persönlich fand, dass sie während des gesamten Events unglaublich aussah“, sagt er „und ich mochte, wie ihr Haar wehte, als sie auf die Stufen der Kapelle trat und in die Kutsche stieg – Ich liebe diese Art von Leichtigkeit.“

Obwohl das Internet ein weitläufiges – und oftmals negatives – Medium ist, lässt Normant sich von den geteilten Meinungen nicht beeinflussen: „Ich versuche nicht darauf zu achten, was die Menschen sagen; viele Leute liebten ihren Look genauso wie ich und alles was für mich zählt ist, dass die glücklich und zufrieden war“, sagt er.

Abgesehen davon, ist sie auch kein Model bei einer Pressevorstellung, die wie eine Puppe da stehen und sich nicht bewegen soll. Ich meine, ihr wurde ein Schleier über den Kopf gezogen, von einem Mann, der kein professioneller Schleier-über-den-Kopf-Zieher ist. Also, seid doch bitte nicht so kritisch und wartet ab wie es bei eurer eigenen Hochzeit so zugeht.

„Ich kann nicht die ganze Welt zufriedenstellen, aber wenn ich die Bilder anschaue bestätigt es nur, dass sie absolut fantastisch aussah. Für mich war es ein traumhafter Tag, und genauso möchte ich ihn in Erinnerung behalten.“

Nachdem die offiziellen Hochzeitsfotos geschossen wurden, bereiteten sich die Jungvermählten auf ihren Empfang vor. Zu diesem Zeitpunkt waren Normants Pflichten getan da er immer nur – und ausschließlich – für Markles Brautfrisur gebucht wurde. Laut einer zuverlässigen Quelle war auch George Northwood, welcher Meghans Haar schon öfters gestylt hatte, lange im Voraus eingeplant ihre Haare für den Empfang zu frisieren. Die loyale Herzogin die sie nun mal ist, wollte ihm vermutlich auch dadurch ihre Anerkennung zeigen.

Wie auch immer, glaubt mir, der Friseurwechsel war in der Tat geplant und kein Anruf in letzter Minute der sich auf die Unzufriedenheit Meghans zurückführen lässt.

 

Deine Anna

https://www.bbloombeauty.com/home

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Related Posts

by
Haartrends für den Sommer 2018 Vollere Lippen ohne OP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 shares