Der Trend Clean Eating: Nicht so eine saubere Sache!

Was haben Entgiftung, eine basische Ernährung, Darmgesundheit und eine glänzende Haut gemeinsam? Sie sind alle Teil eines neuen Trends, der auf einer fragwürdigen Logik basiert. Was sind Fakten, was ist Fiktion?

Versuchen wir die wichtigsten Grundlagen des “Clean Eatings” aufzudecken.
Diäten sind out, das hören wir immer wieder! Aber es scheint, dass die Lebensmittelindustrie andere Ideen hat. Im Jahr 2018 berichtete Euromonitor, dass ethisch gekennzeichnete “gesunde” Lebensmittel weltweit auf 45,9 Milliarden US-Dollar geschätzt wurden. Aber ist dies nur ein Rebranding von Lebensmitteln, die eigentlich alle zur Gewichtsabnahme sind?

“Die Atkins, die Grapefruit-Diät, SlimFast – das waren die ersten Trends dieser Ernährungskultur in den 1980er und 1990er Jahren. Clean Eating, glutenfrei, alkalisch – das ist die zweite Welle. Ein kurzer Überblick über diese neuen Trends beinhaltet: Alkalisierung (das Essen von Lebensmitteln mit einem alkalischen pH-Wert, um angeblich den Auswirkungen saurer Lebensmittel entgegenzuwirken); niedriger GI (Lebensmittel mit geringem Fett- und Zuckergehalt); Paläo (basierend auf einer “Höhlenmensch”-Diät, im Wesentlichen Vollwertkost und nicht verarbeitet); Keto (kohlenhydratarm, fettreich); und intermittierendes Fasten (Pläne variieren von der 5:2-Diät bis zum alternativen Fasten). Während jeder von ihnen einen neuen Aufbruch zu einer besseren Gesundheit verspricht, scheinen sie im Grunde genommen alle auf eine Kalorieneinschränkung zurückzuführen – ergo, Gewichtsabnahme.

Sogar Umweltbelange werden als Tarnung für diesen Trend genutzt. Auf der einen Seite gibt es diese riesige und gerechtfertigte Welle mit Sorge um die Umwelt, aber gleichzeitig auch Leute die den Trend nutzen um eine Essstörung zu verschleiern. Es gibt keine effektivere Möglichkeit, die eigene Ernährungsform einzuschränken, als mit den Worten: “Ich esse keine Milchprodukte oder Fleisch” oder “Ich esse nur lokal”.

Aber wie gesund ist dieses saubere Essen?

Das Thema Clean Eating vs. Gesundheit erzeugt gemischte Gefühle. Die Zahl der Fettleibigkeit nimmt trotzdem zu: 2017 berichtete die Weltgesundheitsorganisation, dass sich die weltweite Adipositas seit 1975 fast verdreifacht hat. Im Juli dieses Jahres stellte ein Bericht von Cancer Research UK die Fettleibigkeit als Ursache für einige Krebsarten vor das Rauchen.

Durch neue Forschungen und der Dämonisierung des Wortes “Diät” hat sich die Ernährungsindustrie von diesem Label entfernt. Diätunternehmen sind zu Brands geworden, die “den Lebensstil verändert”. Diese Veränderung, hängt mit der wachsenden Fettleibigkeit zusammen, die zu einer richtigen moralischen Panik hochgepuscht wurde. Der Fakt und dessen zielgerichtete Verbreitung, dass Fettleibigkeit tötet, funktioniert gut für die Diätindustrie. Jetzt müssen wir uns nicht mehr um Ästhetik kümmern, sondern um Gesundheit.

Was ist der Zusammenhang zwischen gesunder Ernährung und dem Körperbild?

Während die Positivität zum eignen Körper heute eine Mainstream-Bewegung ist, legt die Gesellschaft immer noch großen Wert auf das eigene Aussehen. Wenn jemand sagt, dass er für seine Gesundheit abnehmen will und du ihm sagen würdest, dass er es verbessern könnte, ohne ein Pfund zu verlieren, wäre er dann interessiert? Der Fokus auf Ästhetik ist so stark in unserem Lebensstil verwurzelt, dass es fast instinktiv ist. Wir kümmern uns um unser Aussehen, denn das ist schon lange der Schlüssel zum Erfolg, der Schlüssel zur Liebe und zur Zugehörigkeit. Wellness- und Detox Programme , die zwar für die Gesundheit vermarktet werden, werden durch dünne, gesunde Models repräsentiert – vielleicht etwas muskulöser, etwas weniger abgemagert als in den vergangenen Jahrzehnten, aber das ist jetzt der Look.

Wie können wir eine gesunde Ernährung am besten angehen?

Intuitiv zu essen ist ein guter erster Schritt. Hör auf die Signale deines Körpers, um zu erkennen, wann du Hunger hast und wann du satt bist. Und genieße das Essen, ohne Etiketten wie “sauber”, “gut”, “schlecht” oder “betrügen” anzubringen.

Die vier wichtigsten “Clean Eating”-Trends

Entgiftung

Unsere Leber ist der zentrale Knotenpunkt der Entgiftung, sowie unsere Nieren. Wir entgiften, wenn wir auf die Toilette gehen, wenn wir atmen…. sogar unsere Haut ist ein System zur Entgiftung. Es gibt keine Menge grünen Saft, die deinen Körper von Giftstoffen befreit.

Basische Ernährung

Die wichtigste Voraussetzung für diese Diät ist es, den pH-Wert unseres Körpers zu verändern. Wenn wir den pH-Wert unseres Körpers ändern würden, würde er unsere Enzyme deaktivieren, was zu einem möglichen Koma führen würde und dann würden wir schließlich sterben. Es gibt ein grundlegendes Missverständnis darüber, wie eine alkalische Ernährung verkauft wurde.

Darmgesundheit

Ich verharmlose nicht ernsthafte medizinische Probleme, wie z.B. entzündliche Darmerkrankungen. Was mich beunruhigt, sind Menschen, die plötzlich Lebensmittelgruppen ausschließen (und später wieder einführen). Die Bakterien in ihrem Darm werden von einer neuen Substanz begeistert, was oft zu Gas oder Blähungen führt. Dies wird dann fälschlicherweise als eine abnormale Reaktion auf diese bestimmte Nahrung bezeichnet, obwohl es sich eigentlich nur um eine Neuanpassung unseres Körpers handelt, was völlig natürlich ist.

Die Gesundheit der Haut

Es gibt nur sehr wenige Beweise, die einen Zusammenhang zwischen Lebensmitteln und Hautproblemen belegen. Es ist an diesem Punkt schwach und kann sicherlich nicht die überwiegende Mehrheit der Fälle von Akne erklären. Wieder ist es eines dieser Dinge, die überbewertet wurden und einige dazu veranlasst haben, einen restriktiven Ernährungspfad einzuschlagen. Wenn du Hautprobleme hast, solltest du mit einem Dermatologen sprechen. Das Vermeiden von Lebensmitteln sollte wirklich nicht der erste Schritt der Behandlung sein.

Deine Anna

Schlagwörter: , , , , , ,

Related Posts

by
Gigi Hadids himmlische Transformation Klitzekleine Poren in nur 4 Schritten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 shares